Anzeigen:

Fachbegriffe & Abkürzungen - Buchstabe R

Reifenkennzeichnung

Was ist eine Reifenkennzeichnung.

Betrachtet man einen Autoreifen mal genauer, so tauchen jede Menge Zahlen und Buchstabenkombinationen auf. Auf der Reifenflanke sind Markierungen und Kennzeichnungen zu finden die der Reifenhersteller anbringen muss, damit er auf dem Reifenmarkt auch zugelassen wird. Um den Sinn hinter diesen Kennzeichnungen zu verstehen, muss man diese entschlüsseln.

Durch die Reifenbezeichnungen lassen sich viele Informationen über den jeweiligen Reifen ablesen. Das ist deshalb wichtig, weil nicht jedes Fahrzeug mit jedem Reifen fahren darf. Um genau zu sein, schreibt der Fahrzeughersteller die richtigen Reifen vor. Damit es keinen Missverständnisse beim kauf gibt, werden diese Reifenkennzeichnungen direkt am Reifen angebracht.

Reifenkennzeichnungen auf der Vorderseite:

  1. Name des ReifenherstellersReifenkennzeichnung vorne
  2. Sicherheitswarnung - Nutzungswarnung
  3. Reifen- bzw. Handelsbezeichnung
  4. DOT Nummer - Department of Transportion Sicherheitsnorm der USA
  5. 0709 - Herstellungsdatum, die ersten beiden Zahlen stehen für die Produktionswoche und die letzten beiden für das Produktionsjahr
  6. E4 - Homologationszeichen, ein sogenanntes E-Prüfzeichen gibt aufschluß in welchem Land es zertifiziert wurde. In diesem Beispiel: Niederlande
  7. Homologationsnummer ist die 180Zertifzierungsnummer
  8. Tradewear Bezeichnung entspricht der Verschleißgeschwindigkeit
  9. Radial Tubless - Reifentyp und Reifenart - in diesem Fall Schlauchloser Radialreifen
  10. 255 - Angabe der Reifenbreite in mm
  11. 55 - Flankenhöhe, Angabe in Prozent (55% der Reifenbreite)
  12. R17 - Reifentypbezeichnung (R für Radial) und Reifeninnendurchmesser (17) in Zoll/Inch
  13. Reinforced - Traglastbezeichnung des Reifens, übliche Bezeichnungen: Extra load - leicht - LKW Reifen - verstärkt - XL
  14. Traglastindexnummer oder auch Loadindex (89) und Geschwindikeitsindex (V)
  15. Herstellerland
  16. outside - Montageseite
  17. Max. Inflation - max. Reifendruck, Max. Load - max. Belastung
  18. sidewall apply ...  - Art und Anzahl der Reifenschichten

Reifenkennezeichnung auf der Hinterseite:

  1. Reifenkennezeichnung hintenReifenhersteller
  2. Laufrichtung des Reifen - Montagehinweis
  3. Handels- bzw. Reifenbezeichnung
  4. Kennzeichnung wie z.B. Regenreifen, Schneereifen
  5. Run Flat - dieser Reifen ermöglicht das weiterfahren ohne risiko bei kompletten Druckverlust
  6. Radial Tubless - Reifentyp und Reifenart - in diesem Fall Schlauchloser Radialreifen
  7. 255 - Angabe der Reifenbreite in mm - 55 - Flankenhöhe, Angabe in Prozent - R17 - Reifentypbezeichnung (R für Radial) und Reifeninnendurchmesser (17) in Zoll/Inch
  8. Reinforced - Traglastbezeichnung des Reifens, übliche Bezeichnungen: Extra load - leicht - LKW Reifen - verstärkt - XL
  9. inside - Montageseite
  10. M+S - Matsch und Schnee - Kennzeichnung für die Eignung des Reifens

Erklärvideo zur Reifenkennzeichnung

 

Hersteller

Autohersteller

Seit mittlerweile über einhundert Jahren werden Automobile produziert und es gibt und gab bis heute viele Hundert Hersteller von Fahrzeugen jeglicher Art. Hier listen wir alle Autohersteller die wir finden, aber auch noch Informationen dazu anbieten können. Denn es gibt auch Hersteller deren Namen zwar bekannt ist, aber jegliche Information im Laufe der Zeit verloren gingen. Die Herstellerliste wird ständig erweitert...
>> zu den Autoherstellern

 Reifenhersteller

Ohne Ihn wäre das Autofahren wie wir es kennen undenkbar. Hier listen wir alle bekannten Reifenhersteller und Reifenmarken. Viele der großen Reifenhersteller besitzen gleich mehrere Marken!
>> zu den Reifenherstellern &-marken


Copyright by marantho.de © 2016

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen