Anzeigen:

Das Autogas-Lexikon

Wichtige Begriffserklärungen zum Thema Autogas.

AutogasAutogas bzw. LPG ist ein Flüssiggas und kann als Ersatzbrennstoff für Benzin genutzt werden. Natürlich ist dazu eine Gasanlage notwendig, d.h. das Fahrzeug muss auf Gasbetrieb umgerüstet werden. Da man mit den Betrieb von LPG-Gas in Fahrzeugen Einsparungen machen kann, steigt die Zahl der Fahrzeuge, die mit dem Autogas betrieben werden.
Hier finden Sie die Erklärungen der Fachbegriffe rund um das Thema Autogas. Mehr bzw. weitere Informationen finden Sie am Ende dieser Seite.
 

Fachbegriffe rund um Autogas und Anlagen

Abgas
Ab Werk
Absperrhahn
Absperrventile
ACME-Anschluss
Antriebstechnik
Armaturenkasten
Autogas
Autogas Additiven
Autogasanlage
Backfire
Bajonett-Anschluss
Betanken
Benzinsperrventil
Bivalenter Betrieb
CO2-Wert LPG
Dish-Anschluss
DVFG
ECE-Regelung R67-01
EG-Richtlinie 98/77/EG
Einspritzsystem
Elektronische Steuerung
Emissionen
Europäische Norm EN 589
Förderung
Füllstutzen
Gasabsperrventil
Gasleitung
LPG
LPI-Anlagen
Mischgerät
Monovalenter Gasantrieb
OEM-Fahrzeuge
Rohrbruchventil
Tank
Tankstellen
Teilsequenzielle Autogasanlagen
TÜV-Mustergutachten
Umrüstung
Überdruckventil
Venturi Autogasanlage
Verdampfer
Vollsequenzielle Autogasanlagen
Zapfpistole
Zapfsäule

 

Erklärungen bzw. Erläuterungen der Fachbegriffe aus dem Bereich Autogas

Abgas
Unter Abgasen versteht man Abfallprodukte, die gasförmig sind. Das können beispielsweise Produkte sein, die bei der Verbrennung von Brenngas entstanden sind. Das Abfallgas, das bei Flüssiggas entsteht, besteht nur aus Kohlendioxid, Luftstickstoff sowie Wasserdampf. Ein Anteil von Staub, SO2, CO oder anderen organischen Verbindungen, besteht kaum oder gar nicht.

top

Ab Werk
Die meisten Hersteller bieten ihre OEM-Fahrzeuge ab Werk an. Diese Fahrzeuge sind ab Werk schon umgerüstet.

top 

Absperrhahn
Unter einem Absperrhahn versteht man einen Hahn, der im Armaturenkasten montiert ist und auch ein fester Bestandteil von Tankbehältern ist. Die Aufgabe eines Absperrhahnes ist, dass die Gasentnahme gesperrt wird. Diesen findet man heute noch bei vielen Multiventilen.

top 

Absperrventile
Wenn man von Absperrventilen spricht, meint man die Ventile, die elektromagnetisch arbeiten und die Umschaltung für den gewünschten Kraftstoffbetrieb (Benzin/ Gas) möglich machen. Dabei sorgen sie für eine sofortige Unterbrechung der Kraftstoffzufuhr zu dem Motor. Diese Absperrventile lassen sich meist über einen Schalter am Armaturenbrett steuern.
Benzinabsperrventil: Dieses befindet sich zwischen Vergaser und Benzinpumpe und lässt sich auch bei einem Defekt manuell öffnen.
Gasabsperrventil: Ist ein Ventil, das sich an der Gasleitung zwischen Motorraum und Tank befindet.

top 

ACME-Anschluss
Unter einem ACME Anschluss versteht man einen so genannten Autogasadapter auch Trapezgewindeanschluss genannt. Dieser macht das Betanken mit Autogas, auch bei verschiedenen Gewindegrößen und -arten zwischen Zapfpistole und Tanköffnung möglich. Dieser Anschluss hat auch den Namen Europa-Adapter und ist in verschiedenen Ländern in der Form in Gebrauch. Diese Länder sind: Belgien, Irland, Deutschland, Luxemburg und Schweiz. In den USA und Kanada ist der sogenannte Dish-Anschluss verbreitet.top 

Antriebstechnik
Bei der Umstellung von Benzinmotor auf Autogas, werden keine mechanische Änderungen am Motor vorgenommen.
Das Gas gelangt dabei über den installierten Autogas-Tank in den Verdampfungsdruckminderer. Das flüssige Gas wird dann durch Druck in einen gasförmigen Zustand gebracht. Die heutigen Gassysteme sind zu vergleichen mit einer Benzineinspritzungsanlage. Mithilfe von Überdruck wird das Gas direkt über die Einlassventile zum Zylinder geführt. Dabei wird die Gasregelung über einen Mikroprozessor übernommen, der mit der Fahrzeugelektronik kommuniziert. Dabei muss zwischen bivalentem und monovalentem Betrieb unterschieden werden.

top 

Armaturenkasten
Gastanks verfügen über einen Armaturenkasten. In denen befinden sich alle Ein- und Ausgänge der Gasanlage. Dieser Kasten ist gasdicht und verfügt über eine Außenbelüftung. Sollte der Kasten undicht sein, so kann das Gas entweichen.

top 

Autogas
Unter Autogas versteht man auch den Begriff LPG. Dies ist ein Flüssiggas, welches einem Gemisch aus Propan und Butan entspricht. Somit ist das Gas auch ein Kohlenwasserstoff. Setzt man dieses Gas einen relativ geringen Druck von ca. 10 bar aus, so verflüssigt es sich und nimmt dann nur ca. 1/260 seines gesamten Volumens an. Durch den hohen Energiegehalt und durch seine Verbrennung, die sehr schadstoffarm ist, ist LPG in der Industrie, im Haushalt und für Antriebe von Motoren bestens geeignet.

top 

Autogas Additiven
Werden Schmier- und Pflegestoffe (Flashlube oder Tunap micro logic) im Tank zugemischt oder direkt in den Verbrennungsprozess eingespritzt, dann nennt man dies Autogas Additiven. Dieses Verfahren ist aber nur in wenigen Modellen bestimmter Hersteller erforderlich. Diese Modelle verfügen meist über ungehärtete Ventile. Das Autogas ist meist trocken und frei von Additiven und bei mangelnder Schmierung kann es zu eingeschlagenen Ventilen kommen.

top 

Autogasanlage
Meist ist im Kofferraum des Fahrzeugs ein spezieller Drucktank verbaut. Dabei fließt das Autogas durch die Leitung in den Motorraum direkt zum Gasabsperrventil. Dieses unterbricht die Gaszufuhr bei Benzinbetrieb. Wird auf Gasbetrieb umgeschaltet, dann fließt das Gas zum Verdampfer-Druckregler. Von dort aus, wird das flüssige Gas in den gasförmigen Zustand umgewandelt und der Betriebsdruck wird gedrosselt. Somit kann der Motor die Gasmenge ansaugen, die er für die Drehzahlen braucht. Das LPG kommt vom Verdampfer dann in ein Mischgerät, dort wird es mit Luft vermischt, was das Gemisch dann zündfähig macht. Das Gas kann nun über die Drosselklappen des Vergasers, über den Ansaugkrümmer des Motors, in die Verbrennungskammer gelangen.

top 

Backfire
Unter dem Begriff Backfire versteht man die Rückverbrennung in den Ansaugtrakt. Die Ursache für dieses Phänomen ist ein Fehler im Zündsystem, was meist bei Venturi-Anlagen zustande kommt. Das liegt daran, dass bei diesem System der gesamte Ausgangstrakt, vom Mischer an, ständig mit Gas gefüllt ist. Das Problem stellt sich meist bei modernen Gaseinspritzungssystemen nicht mehr ein, da die Gasmenge von den Einlassventilen gesteuert wird.

top 

Bajonett-Anschluss
Unter einem Bajonett-Anschluss versteht man einen Adapter aus Messing, den man auch Flüssiggas-Adapter nennt. Dieser kommt bei Flüssiggas-Füllstutzen in Fahrzeugen mit Autogasantrieb vor. Diesen Bajonett-Adapter wird an den meisten Tankstellen benötigt, da die Tanköffnungen unterschiedlichen Normen entsprechen. In Europa ist die Bajonett-Norm in folgenden Ländern gebräuchlich: Niederlande, Spanien, Großbritannien und Norwegen.

  top

Betanken
Das Betanken des Fahrzeugs mit Autogas, ist ebenso einfach und unkompliziert, wie das Tanken mit herkömmlichen Kraftstoffen. Die Menge wird an den Säulen ebenfalls in Liter angezeigt. Die Betankung erfolgt über ein geschlossenes System und deswegen kommt es zu keiner Verschmutzung des Bodens oder Luft, wie es bei herkömmlichen Kraftstoffen vorkommt. Zudem werden nur 80% des Tankvolumens getankt, da sich das Autogas bei Hitze ausdehnt.

top 

Benzinsperrventil
Unter einem Benzinsperrventil versteht man, das Ventil zwischen Vergaser und Benzinpumpe. Ist dieses defekt, so kann es zusätzlich via Hebel oder Schraube manuell geöffnet werden. Diese Art wird meist bei Venturisystemen angewandt.

top 

Bivalenter Betrieb
Darunter versteht man, dass ein Fahrzeug mit Benzin und Autogas angetrieben wird.

top 

CO2-Wert LPG
Mit Autogasfahrzeugen kann man den CO2-Ausstoß (Kohledioxid Ausstoß) um ca. 15% senken.

top 

Dish-Anschluss
Dieser Dish-Adapter wird auch als „Italien-Adapter“ oder „Dish-coupling“ bezeichnet. Dieser Adapter steht für die Verbindung der Autogas-Tanköffnung und der Autogas-Zapfpistole. Da es an den Tankstellen für Autogas unterschiedliche Normen gibt, wird ein solcher Dish-Adapter benötigt. Diese Dish-Norm findet man in den Ländern: Dänemark, Frankreich, Griechenland, Italien, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Türkei, Ungarn und in fast allen anderen EU-Ländern.

top 

DVFG
Diese Abkürzung steht für „Deutscher Verband Flüssiggas e.V.“. Das ist ein Zusammenschluss der Flüssiggasunternehmen in Deutschland. Der Verband hat seinen Hauptsitz im Energie Forum Berlin.

top 

ECE-Regelung R67-01
Die R67-01 Regelung beschreibt alle einheitlichen und technischen Vorschriften der Autogasanlagen und deren Ausrüstungsteile. Seit dem Jahr 2001 gilt diese Regelung auch in Deutschland. Zuvor war diese nur in Italien, Frankreich und Holland anerkannt.

top 

EG-Richtlinie 98/77/EG
Diese Richtlinie bezeichnet das einheitliche, europäische Prüfverfahren, für die Bestimmung der Abgasemissionen von Fahrzeugen mit Autogas.

top 

Einspritzsystem
Bei den Flüssiggasfahrzeugen gibt es verschiedene Flüssiggas-Einspritzsysteme, die elektronisch gesteuert werden. Die Einspritzung von Autogas, erfolgt in gasförmiger und flüssiger Form. Die Multi-Point-Gaseinspritzung, ist die neueste Technik der Trockengaseinspritzung. Dieses System basiert auf einer schrittmotorgesteuerten Dosiereinrichtung, welcher über den Druckregler und Verdampfer angeschlossen ist. Der Gasfluss wird an der Dosiereinrichtung aufgeteilt und über die einzelnen Einlassventile geleitet.

top 

Elektronische Steuerung
Diese Steuerung bezeichnet die optimale und schadstoffarme Verbrennung im Motor, für die ein Mikroprozessor sorgt, der wiederum mit der Fahrzeugelektronik kommuniziert und die Gasregelung übernimmt.

top 

Emissionen
Die Emission ist die Verbrennung von Autogas. Bei dieser Verbrennung sind die Schadstoffe um 80% und die Geräuschemission um 50% geringer, als bei der Verbrennung von herkömmlichen Kraftstoffen.

top 

Europäische Norm EN 589
Diese Regelung DIN EN 589 gewährleistet und regelt die Qualität von Flüssiggas bzw. Autogas.

top 

Förderung
Von der Bundesregierung in Deutschland wird das Autogas bis zum Jahr 2018 mit einem niedrigen Mineralölsteuersatz gefördert. Unternehmer können im Rahmen des ERB-Umweltprogramms zinsgünstige Kredite beantragen. Zudem gibt es auch steuerliche Vorteile.

top 

Füllstutzen
Diese Füllstutzen werden für das Betanken von Autogas verwendet. Der Füllstutzen befindet sich am tank und ist mit einer Überwurfmutter versehen, die zum Aufnehmen der Zapfpistole dient.

top 

Gasabsperrventil
Unter einem Gasabsperrventil versteht man ein Sicherheitsventil, das zwischen Motor und Tank sitzt. Dieses sorgt dafür, das beispielsweise bei einem Unfall, die Gaszufuhr gestoppt wird.

top 

Gasleitung
Das Gas gelangt durch diese Leitung vom Tank zum Motor. Für diesen Vorgang dürfen ausschließlich nur Präzisionsstahlrohre oder Kupferrohre mit einer ausreichenden Stärke und Festigkeit verwendet werden. Es dürfen auch nur Leitungen, die mit einem transparenten PVC-Schlauch ummantelt sind, verbaut werden. Um einen Betriebsdruck von mindestens 0,1 bar und einer Temperatur von 100 Grad Celsius standzuhalten, müssen die Verbindungsschläuche zwischen Mischgerät und Verdampfer-Druckregler geeignet sein. Diese Gasleitungen dürfen nicht im Fahrgastraum oder Führerhaus verlegt werden.

top 

LPG
Diese Abkürzung steht für Liquified Petroleum Gas. Das ist ein Flüssiggas, welches unter einem Druck von mindestens 10 bar (bei 20 - 30 Grad Celsius) flüssig wird.

top 

LPI-Anlagen
Unter LPI-Systemen versteht man auch Liquid Propane Injection und diese wird auch in modernen Einspritz-, Turbo- und Lean-burn-Motoren verwendet. Dabei bleiben aber alle ursprünglichen Motoreigenschaften erhalten. Das Autogas wird, dank diesen Systems, nicht mehr in verdampfter, sondern in flüssiger Form in den Ansaugkrümmer gespritzt. Dabei verdampft das Gas, was eine kühlende Wirkung im Ansaugkrümmer erzielt. Dieses System sorgt für einen besseren Füllungsgrad des Zylinders und somit auch zu einer höheren Motorleistung.

top 

Mischgerät
Dieses Gerät liegt zwischen Luftfiltergehäuse und Vergaser und ist eine ca. 1 cm dicke Aluminiumplatte bzw. ein Aluminiumtrichter. Dabei sind Vergaser- und Luftfiltereinrichtung, sowie ein Mischeraufsatz, die drei Varianten der Gaszufuhr zum Motor. Das Gas gelangt vom Verdampfer-Druckregler ins Mischgerät. Beim Wiederaustritt wird vorbeiströmende Luft mitgerissen, die dann über den Vergaser angesaugt wird. 

top 

Monovalenter Gasantrieb
Darunter versteht man Fahrzeuge, die ausschließlich mit Gas angetrieben werden. Meist werden Nutzfahrzeuge, Lkws oder Busse mit Gas betrieben. Pkws sind eher eine Ausnahme.

top 

OEM-Fahrzeuge
Unter OEM-Fahrzeuge (original equipment manufacturer) versteht man Fahrzeuge, die ab Werk auf Autogas umgerüstet sind. 

top 

Rohrbruchventil
Ein Rohrbruchventil ist ein Ventil, dass die Gasleitung dann abriegelt, wenn kein Gegendruck vorliegt (z.B. bei einem Rohrbruch).

top 

Tank
Den Tank gibt es in verschiedenen Größen, von 35 bis zu 120 Liter Fassungsvermögen. Er ist druckfest und besteht aus 3,5 mm dicken Stahl. Das Autogas wird bei einem Druck von 5 bis 15 bar aufgenommen und gelagert bei 5 bis 8 bar. Der Gastank ist bei Pkws meist im Kofferraum verbaut, da dies platzsparend ist.

top 

Tankstellen
Das Tankstellennetz für Autogas erweitert sich von Jahr zu Jahr. Derzeit zählt man über 30.000 Tankstellen in Europa und das spricht für einen enormen Ausbau an Autogas-Tankstellen. Für ca. 13000 Euro können sich Flottenbetreiber ihre eigene Gas-Tankanlage auf den eigenen Hof stellen. Im Vergleich zu allen anderen Tankstellen ist die eigene Tankanlage wesentlich günstiger, da verschiedene Maßnahmen für Boden- und Grundwasserreinigung nicht erfolgen müssen.

top 

Teilsequenzielle Autogasanlagen
Bei dieser Art Gasanlage bläst ein elektronisch gesteuertes Dosierventil das Gas in den Ansaugstutzen. Somit wird der Leistungsverlust vermieden, da keine Querschnittsverengung im Stutzen montiert ist. Diese Anlage kann auch bei älteren Modellen eingebaut werden.

top 

TÜV-Mustergutachten
Das TÜV-Mustergutachten ist dafür gedacht, dass die Umrüstung auf Autogasbetrieb bei allen Fahrzeugen vereinfacht wird.

top 

Umrüstung
Die Verbrennung des Autogases ist vergleichbar mit dem Benzinverbrennungsmotor. Somit eignet sich das Autogas hervorragend für Ottomotoren. Die Umrüstung braucht keine mechanischen und technischen Veränderungen am Motor und sollte auch nur in Fachwerkstätten vorgenommen werden. Die Kosten beim Pkw liegen bei ca. 1500 bis 3500 Euro. Bei Nutzfahrzeugen muss man mit Kosten zwischen 12800 und 20500 Euro rechnen.

top 

Überdruckventil
Unter einem Überdruckventil versteht man das Sicherheitsventil, das direkt am Tankbehälter verbaut ist. Das Ventil hat die Aufgabe sich bei Überdruck zu öffnen. Somit kann das Gas über den Entlüftungsschlauch ins Freie geleitet werden und dadurch den Druck abbauen.

top 

Venturi Autogasanlage
Die Venturi Anlage ist die preiswerteste und auch die älteste Autogasanlage. Hier wird das Autogas über den Verdampfer und Druckregler zum Motor geführt. Dabei kühlt der Verdampfer so stark ab, dass die Umschaltung auf Gas erst bei einer Kühlwassertemperatur ab 30 Grad Celsius erfolgen kann, um eine Vereisung zu verhindern. Auch kann es bei Venturi Autogasanlagen zu einem sogenannten Backfire (Rückverbrennung im Ansaugtrack) kommen.

top 

Verdampfer
Mithilfe des Verdampfers kann das flüssige Gas unter Erwärmung verdampfen. Dadurch wird der Druck reduziert und die Gasmenge, die benötigt wird, kann für alle Lastenbereiche des Motors gesteuert werden.

top 

Vollsequenzielle Autogasanlagen
Diese Art von Anlage entspricht der Abgasnorm 4 und verfügt über ein Dosierventil pro Zylinder. Dabei wird die Einblasdauer für das Gas anhand der Einspritzdauer unter Benzinbetrieb berechnet. Anstatt von Benzindüsen sind bei der vollsequenziellen Autogasanlagen Gasdüsen montiert. Diese Umrüstung kann nur vorgenommen werden, wenn eine sequenzielle oder gruppensequenzielle Benzineinspritzung vorhanden ist.

top 

Zapfpistole
Alle Zapfpistolen sind mit einer Art Überwurfring (Mutter) versehen. Diese wird mit dem Gewinde am Füllstutzen vom Tankbehälter verschraubt. Das komplette Tanksystem ist somit abgedichtet und absolut emissionsfrei, im Gegensatz zum Tanken mit Benzin.

top 

Zapfsäule
Die Zapfsäule von Autogas verfügt über eine Anzeige von Literabgabe, Literpreis und natürlich eine Zapfpistole.

top 

 

Mehr Informationen zu Autogas bzw. LPG aus dem Netz:

Autogas-Info - Themen: Umbau bzw. Umrüstung; Kostenaufstellung; Technik uvm.
 http://www.meine-auto.info/alternative-kraftstoffe/autogas.html

Autogas in Wikipedia, mit viel Wissen rund um das Gas und die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten
 http://de.wikipedia.org/wiki/Autogas

Autogas Forum http://www.autogas-forum.info/

Fachlexika

Autogas-Lexikon: Fachbegriffe über das Thema Autogas & Autogasanlagen!
>> Autogas-Lexikon

Kennzeichen-Lexikon: Diese Kategorie erläutert die verschiedenen Kfz-Kennzeichen!
>> Kennzeichen-Lexikon

Verkehrszeichen: Diese Kategorie zeigt alle aktuellen Verkehrszeichen
>> zu den Verkehrszeichen

Hersteller

Autohersteller

Seit mittlerweile über einhundert Jahren werden Automobile produziert und es gibt und gab bis heute viele Hundert Hersteller von Fahrzeugen jeglicher Art. Hier listen wir alle Autohersteller die wir finden, aber auch noch Informationen dazu anbieten können. Denn es gibt auch Hersteller deren Namen zwar bekannt ist, aber jegliche Information im Laufe der Zeit verloren gingen. Die Herstellerliste wird ständig erweitert...

>> zu den Autoherstellern

 

Reifenhersteller

Ohne Ihn wäre das Autofahren wie wir es kennen undenkbar. Hier listen wir alle bekannten Reifenhersteller und Reifenmarken. Viele der großen Reifenhersteller besitzen gleich mehrere Marken!

>> zu den Reifenherstellern &-marken


Copyright by marantho.de © 2016