Anzeigen:

Fachbegriffe & Abkürzungen - Buchstabe E

E-Kennzeichen

Was ist ein E-Kennzeichen bzw. was bedeutet das E auf einem Kennzeichen?

E-Kennzeichen

Was ist ein E-Kennzeichen (KFZ)? 

Bislang erhielten lediglich Oldtimer und landwirtschaftlich genutzte Fahrzeuge ein Alle Kennzeichen von A bis Z. Nun können auch Besitzer eines Elektroautos ein solches beantragen, das sogenannte E-Kennzeichen. Denn durch das kürzlich beschlossene Elektromobilitätsgesetz soll die allgemeine Akzeptanz dieser Fahrzeuge gefördert werden. Der folgende Text geht dem Kennzeichen auf den Grund und beschreibt, welche Vorteile es bietet.

Welche Privilegien werden möglich?

Wer an seinem Elektroauto ein spezielles Kennzeichen trägt, kann auf speziell ausgewiesenen Parkplätzen parken. Zudem darf auf Busspuren und öffentlichen Straßen und Wegen gefahren werden. Des Weiteren wurde in dem sogenannten Elektromobilitätsgesetz (EmoG) festgelegt, dass ein großflächiges Netz an Schnellladestationen an Autobahnraststätten eingerichtet wird. Das Kennzeichen soll dabei helfen, dass Autofahrer vermehrt auf Elektroautos setzen und die klimafreundliche Mobilität gefördert wird.

Alle Halter von Elektrofahrzeugen, sogenannten Brennstoffzellenfahrzeugen und auch von aufzuladenden Hybridautos sollen von der neuen Regelung profitieren. Allerdings darf die Schadstoffgrenze nicht höher als 50 Gramm CO2 pro Kilometer sein. Zudem muss ein elektrisch betriebenes Fahrzeug derzeit mindestens 30 km bewältigen, ab dem 01.01.18 sogar 40 km.

Verschiedene Ausführungen des Kennzeichens

Wie auch nahezu alle anderen Autoschilder, kann auch das neue Kennzeichen für Elektroautos aus Aluminium oder Kunststoff bestehen. Wird letztere Variante gewählt, wird ganz nebenbei auch etwas für die Umwelt getan. Denn die Kennzeichen aus Kunststoff können recycelt werden und senken die CO2-Produktion bis zu einem Siebtel im Gegensatz zu Modellen aus Aluminium. Zudem weisen Kunststoffkennzeichen eine sehr lange Nutzungsdauer auf.

Umstrittenes Gesetz

Bisher wurde das neue Kennzeichen nur an wenigen Orten anerkannt. So können in Hamburg zum Beispiel die Halter eines Elektroautos kostenlos parken. Nicht nur aus diesem Grund ist das Kennzeichen umstritten. Viele Städte und Kommunen befürchten beispielsweise, dass durch das Befahren der Busspuren der öffentliche Nahverkehr beeinträchtigt werden könnte.

Wo gelten die E-Kennzeichen?

Grundsätzlich können alle Halter eines sogenannten „Stromers“ ab sofort das neue Kennzeichen beantragen. So erhält ein E-Fahrzeug den Buchstaben „E“, ähnlich wie ein Oldtimer ein „H“ im Nummerschild trägt. Dieses wird am Ende der Zahlen und Buchstaben angebracht. Zugeteilt wird das Kennzeichen auf Antrag, auch wenn es sich lediglich um ein sogenanntes Saisonkennzeichen, Wechselkennzeichen oder auch ein grünes Schild handelt.

Welche Unterlagen werden für die Antragstellung benötigt?

Das Prozedere ist ähnlich wie bei der Zuteilung eines H-Kennzeichens. Um ein E-Kennzeichen zu beantragen, benötigen die Autohalter diese Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2 (Fahrzeugbrief)
  • und eventuell auch das sogenannte COC-Papier

Gibt es auch eventuelle Nachteile?

Kritiker sind stets der Meinung, dass viele Autofahrer durch die hohen Anschaffungskosten und auch die noch nicht sehr weite Reichweite der Elektroautos abschreckt werden. Dies lässt sich auch an den geringen Absatzzahlen erkennen. Denn bislang wurden die Prognosen der einzelnen Autohersteller noch nicht erfüllt. Es wurde mit sechsstelligen Zulassungsquoten gerechnet, die bisher längst noch nicht erreicht wurden. Die neuen Kennzeichen sollen durch steuerliche und auch verkehrsbezogene Vorteile die Attraktivität von E-Autos steigern.

In vielen Staaten wird der Kauf dieser gezielt gefördert, da der Kaufpreis zumeist deutlich höher liegt als bei einem normalen Auto. In Deutschland lehnt die Bundesregierung eine staatliche Kaufprämie derzeit noch ab, obwohl der Bundesrat schon in der Vergangenheit eine Umweltprämie in den Raum geworfen. Durch diese sollten beim einem Kauf eines Elektroautos 5.000 Euro und bei einem Plug-In-Hybrid-Fahrzeug 2.500 Euro erhalten werden.

Sicherlich sind die noch sehr hohen Anschaffungskosten der Grund, warum sich viele Menschen noch scheuen, ein Elektroauto zu kaufen. Durch die Einführung des neuen Kennzeichens ergeben sich allerdings viele Vorteile. Zum einen kann an Steuern gespart werden und der Fahrer erhält Sonderrechte im Straßenverkehr. Dadurch kann es sich schon lohnen, über eine solche Anschaffung nachzudenken.

weiterführende Links:

Alle Kennzeichen von A bis Z

Alle Länderkennezeichen


KFZ-Sonderkennzeichen - Saisonkennzeichen - Kurzzeitkennzeichen - Oldtimerkennzeichen - rotes Kennzeichen - grünes Kennzeichen - Ausfuhr- / Überführungskennzeichen


Hersteller

Autohersteller

Seit mittlerweile über einhundert Jahren werden Automobile produziert und es gibt und gab bis heute viele Hundert Hersteller von Fahrzeugen jeglicher Art. Hier listen wir alle Autohersteller die wir finden, aber auch noch Informationen dazu anbieten können. Denn es gibt auch Hersteller deren Namen zwar bekannt ist, aber jegliche Information im Laufe der Zeit verloren gingen. Die Herstellerliste wird ständig erweitert...
>> zu den Autoherstellern

 Reifenhersteller

Ohne Ihn wäre das Autofahren wie wir es kennen undenkbar. Hier listen wir alle bekannten Reifenhersteller und Reifenmarken. Viele der großen Reifenhersteller besitzen gleich mehrere Marken!
>> zu den Reifenherstellern &-marken


Copyright by marantho.de © 2016

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Zur Datenschutzerklärung Ok