A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


 

Fachbegriffe & Abkürzungen - Buchstabe O

Was bedeutet "Öl Viskosität"

 

Was genau ist Öl eigentlich?

Nun, Öl, oder genauer gesagt Erdöl, welches relevant für die Automobilbranche ist, ist ein flüssiges Kohlenwasserstoffgemisch welches in der obersten Erdkruste zu finden und somit zugänglich für den Menschen ist.
Die erste Nutzung im Bereich Fahrzeuge als Bestandteil des Antriebs fand im 18. Jahrhundert als Brennmaterial der damaligen Dampfwagen statt.
Heutzutage findet Erdöl im Antrieb natürlich immer noch Verwendung als essentieller Bestandteil der gängigsten Kraftstoffe: Diesel und Benzin.

 

Eine der wichtigsten physikalischen Eigenschaften eines Öls ist Ölviskosität. Sie spielt eine große Rolle für die Einhaltung des korrekten Öldrucks. Es gibt viele verschiedene Meinungen danach und deshalb ist sie ein Stein des Anstoßes beim Ölkauf. Man muss der Hauptverwendungszweck des Öls verstehen und dann wird das Problem mit Viskosität nicht mehr entstehen.

Die Hauptfunktion des Öls ist eine Festkörperreibung der bewegten Motorsinnenteils zu vermeiden und auch eine minimale Reibkraft bei der maximale Dichtheit des Arbeitszylinders gewährleisten. O Offenbar ist das, dass um eine Substanz zu schaffen, die die erforderlichen Eigenschaften für diesen Zweck haben würde, und somit stabile Eigenschaften in einem breiten Temperaturbereich aufweisen würde, ist nicht möglich, und der Bereich Temperatur des Motors des Arbeitsöls ist ziemlich breit.

 

Es sollte beachtet werden, dass die Temperatur, die die meisten Autofahrer auf dem Armaturenbrett zu sehen, und die sie die Motortemperatur nennen - ist tatsächlich die Kühlmitteltemperatur, die in einem heißen Motor wirklich stabil und sollte etwa 90 Grad betragen. Die Öltemperatur kann bis zu 140-150 Grad sein, abhängig von der Geschwindigkeit und Verkersbelastung. Auf dieser Grundlage für jeden einzelnen Motorenhersteller bestimmt die optimale Kenngröße des Motoröls.

 

In einfacher Sprache, verständlich Autofahrer, können Sie sagen: die Viskosität des Öls - ist seine Fähigkeit, auf der Oberfläche der inneren Teile des Motors zu bleiben und noch Flüssigkeit aufrechtzuerhalten. Wie nicht schwer? Aber es war mehr als nur Öl Viskosität ändert sich mit der Temperatur "Variable" Wert zu sein?

Aus diesem Grund in 1911 führte die amerikanische Society of Automotive Engineers SAE-Klassen für Motorenöle ein. Das ist eine Klassifizierung der Motorölviskosität, die die Viskosität eines Motoröls bei unterschiedlichen Betriebstemperaturen beschreibt. Im Grunde gibt diese Klassifizierung der Temperaturbereich, in dem der Motorbetrieb sicher ist, vorausgesetzt, dass der Motorhersteller zulässt das Öl mit solchen Parametern in diesem Motor zu verwenden.

 

Worauf beziehen sich die Zahlen auf dem Etikett?

Nach dem Kürzel SAE sehen wir durch einen Bindestrich und dem Buchstaben getrennt mehrere Nummern W, zum Beispiel 5W-30 (für eine Mehrzwecköl, die in der Regel verwendet wird, und alle Autofahrer). Die Inschrift kann wie folgt entziffern werden:

 

5W - ist eine niedrige Viskosität, was bedeutet, dass ein Motorkaltstart möglich ist, bei Temperaturen unter -35 ° C (d.h. von den Zahlen, bevor die Notwendigkeit soll man 40 W abnehmen). Dies ist die niedrigste Temperatur dieses Motoröls, bei der die Motorölpumpe in der Lage ist, das Öl durch das System zu pumpen, während trockene Reibung der Innenteile zu verhindern. An einem warmen Motorbetrieb, hat dieser Parameter keine Wirkung.
Wenn Sie von den gleichen 35 Stellen wegnehmen (in diesem Fall - es ist -30 ° C), so erhalten wir die Minimaltemperatur bei deren kurbelt der Motor an. Es ist offensichtlich, dass mit abnehmender Temperatur das Öl dicker wird und der Anlasser wird den Motor härter beim Kaltstart kurbeln. Aber das wirkliche Bild ist sehr abhängig von der Maschine selbst, deswegen es sehr wichtig ist, bei der Viskositätswahl von den Empfehlungen des Herstellers Ihres Autos nicht ausweichen.

 

Die erste Ziffer W bedeutet absolut nichts, und hat keinen Einfluss auf den Betriebswarmen Motor. So, wenn Sie leben in einer Region, wo Temperaturen im Winter unter -20°C selten fallen – können Sie fast von jedem Öl auf dem Markt verkauft. Eine andere Frage ist, in welchem Zustand Ihre Starter und Batterie, wenn sie schon ein wenig müde sind, wird es sicherlich einfacher  sein, den Motor bei -20 ° C für 0W-30 Öl zu beginnen, als wenn es 15W-40 wird.

 

Dieser Artikel wurde verfasst von: 

https://www.motoroeledirekt.at/


 

Fachlexika

Themenspezifische Lexika

Autogas-Lexikon: Fachbegriffe über das Thema Autogas & Autogasanlagen!
>> Autogas-Lexikon

 

Kennzeichen-Lexikon:  Erläutert die verschiedenen Kfz-Kennzeichen!
>> Kennzeichen-Lexikon

 

Verkehrszeichen: Zeigt alle aktuellen Verkehrszeichen
>> zu den Verkehrszeichen

 

Hersteller & Firmen

Autohersteller

Seit mittlerweile über einhundert Jahren werden Automobile produziert und es gibt und gab bis heute viele Hundert Hersteller von Fahrzeugen jeglicher Art.
>> zu den Autoherstellern

 Reifenhersteller

Ohne Ihn wäre das Autofahren wie wir es kennen undenkbar. Hier listen wir alle bekannten Reifenhersteller und Reifenmarken. Viele der großen Reifenhersteller besitzen gleich mehrere Marken!
>> zu den Reifenherstellern &-marken

 



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung